Start

Gallowayzucht und Fleischvermarktung

Im Februar 1985 kamen die ersten zwei Galloway-Rinder auf den Hof. Seither werden mit dem Hofnamen „von Kroge“ Galloways im schwarzen Farbschlag gezüchtet. Über die „Masterrind-GmbH“ Verden sind sie im Herdbuch geführt. Der Betriebsleiter ist Mitglied im Bundesverband Deutscher Galloway-Züchter e.V. (www.galloway-deutschland.de)

 

  • Kulturlandschaftspflege mit Galloways – seit 1985!
  • Mutterkuhhaltung mit Ausmast der eigenen Nachzucht
  • Konventionelle, art- und umweltgerechte Betriebsführung
  • Wiesen und Weiden am Hof und im Naturschutzgebiet Südlohner Moor
  • Winterfutter von Feuchtwiesen aus Naturschutzgebieten
  • Vermarktung eigener Nachzucht
  • Kurzer Weg zur Schlachtstätte (< 30 Minuten)
  • Schlachtung und Abreifung der Schlachtkörper im Fleischerfachbetrieb Landwehr, Bakum
  • Zerlegung im gleichen Betrieb – im Kundenauftrag
  • Vermarktungsform: Gemischte Portionen vom Vorder- und Hinterviertel  (Mindestabnahme ein Achtel)
  • Abholung ab Kühlhaus Landwehr, Bakum (Tel. 04446-387)

 

Auslieferungspreise bitte per mail erfragen:

  • 1. (Knochen ausgelöst, hoher Anteil Hack)
  • 2. (hoher Kochfleischanteil)

 

Inhalt bei jedem Achtel Frischfleisch: Hack, Hohe Rippe, Beinscheiben, Bratenstücke, Gulasch, Rouladen, Rumpsteak, Filet

Zerlegekosten sind bei Abholung im Zerlegebetrieb in bar zu begleichen!

 

Ausgelöste Knochen liegen zur kostenlosen Mitnahme bereit!

Geschnittene Leber (600 g-Pakete) auf Wunsch erhältlich!

Haben Sie Sonderwünsche?

 

Wollen Sie mehr wissen? Wollen Sie die Herde sehen?

 

Informieren Sie sich – kommen Sie vorbei!

23. Januar 2014 • 7:33